Liebe im NET

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 
Details

bildAus unendlichen Weiten erreichen deine Worte meine Seele
Und auf bricht der Schutzmantel der Vernunft
So verheißungsvoll sind sie
Und erzählen mir von unendlicher Liebe und

Unendlichem Geborgensein in deinem Wesen
Alle Träume, Wünsche, Hoffnungen, Sehnsüchte
Die verborgen lagen in mir, dem erzogenen Menschen,
erwachen nun zu einem neuen Leben
Und wiedergeboren bin ich nun, so wie ich gedacht
Als Seelenwesen das dem Verstande trotzt und empor steigt zum Licht
Und ich beginne mich wieder zu spüren zu fühlen

Und Tränen begleiten das Geschehen ...
Denn das was mir offenbar wird durch deine Worte
Ist mein ich und gleicht einer Naturgewalt
Und all mein Sehnen und Denken
Ist ausgerichtet auf den Menschen
Der fähig war meine Seele zu berühren
Und mich ans Tageslicht zu bringen
Ein einziger Wunsch bin ich nun
Mit dir mich zu vereinen, der gleich mir empfinden kann
Auf allen Ebenen und im vollem Sein
Eins sein mit dir
Eingehalten in deinen Worten, deiner Zärtlichkeit, deiner Geborgenheit
Losgelöst von allen irdischen Dingen
Nur wir zwei, eins in der Unendlichkeit des Seins

Und Tränen begleiten das Geschehen ...
Denn bist du nicht alles was ich je erträumt, erhofft
Zur Wirklichkeit geworden für mich als Worte aus weiter Ferne
Doch Buchstaben nur auf einem Untergrund
Oder Worte geflüstert durchs Telefon
Und bei jedem Wort jeder Zeile
Wird mir so schmerzlich bewusst
Wie sehr ich dich vermisst mein Leben lang
Ohne jedoch von dir zu ahnen
Und jetzt da du da bist so nah in meinem Herzen
Aber doch so unendlich weit weg von mir
Zerreißt die Sehnsucht mein Herz
Und ich möchte wider jeder Vernunft
In deine Arme fliehen um real das zu spüren
Was nur im Herzen lebbar ist

Und Tränen begleiten das Geschehen ...
Nur einmal möchte ich in deine Augen sehen
Und diese Liebe darin finden
Von der mir deine Worte künden
Mich mit dir vereinen
Einen ewigen Augenblick lang
Alles leben und fühlen was bislang nur ein Traum
Ganz ich sein in dir und du in mir
Um nie wieder zu erwachen aus ihm

Und Tränen begleiten das Geschehen ...
Wie die Ahnung in mir wächst
Dass diese Liebe der Realität ausgesetzt
Keine Möglichkeit des Bestehens hätte
Denn ein Märchen ist sie nur zweier Seelen
Ein Traum, nur im Herzen real
Drum lass uns diesen Traum leben und fählen
Mit allen Freuden und Leiden
Bis wir beide die Kraft dazu nicht mehr haben
Und in die Wirklichkeit zurückkehren

Und Tränen werden die Rückkehr begleiten
Das Tagesgeschehen die Decke sein
Unter der wir uns wieder begraben
Bis wir uns nicht mehr fühlen
Und gut funktionierend in der Gesellschaft
Uns selbst wieder vergessen ...

©Souldream - only2you

   
© Copyright © 2012 SirAndySoft. Alle Rechte vorbehalten.